Personalie

Eduard Müller zieht Bewerbung für FMA-Vorstand zurück

FMA-Vorstand Eduard Müller (r.) hat seine neuerliche Bewerbung für den Posten bei der Finanzmarktaufsicht zurückgezogen. 
FMA-Vorstand Eduard Müller (r.) hat seine neuerliche Bewerbung für den Posten bei der Finanzmarktaufsicht zurückgezogen. APA / APA / Georg Hochmuth
  • Drucken

Nachdem die Ermittlungen gegen seine Person eingestellt wurden, habe er „niemandem mehr etwas zu beweisen“, sagte Müller.

FMA-Vorstand Eduard Müller hat seine neuerliche Bewerbung für den Posten bei der Finanzmarktaufsicht zurückgezogen. Das teilte er am Montagabend vor Journalistinnen und Journalisten mit. Müller begründete den Schritt damit, dass die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) die Ermittlungen gegen seine Person in der Causa rund um Zahlungen an die Grazer Beraterfirma ICG eingestellt hat und auch sonstige Untersuchungen gegen ihn beendet worden seien.

Damit habe er „niemandem mehr etwas zu beweisen“, sagte Müller. Sein Vertrag läuft noch bis Juli 2025. Wer Müllers Nachfolge antreten wird, dürfte sich in den nächsten Wochen, spätestens aber bis zu den Nationalratswahlen im Herbst entscheiden. (APA)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.