Auto-Industrie

Stellantis ruft eine Million Autos in den USA zurück

Der Autokonzern Stellantis hat in den USA eine Million Fahrzeuge in die Werkstätten zurückgeholt. 
Der Autokonzern Stellantis hat in den USA eine Million Fahrzeuge in die Werkstätten zurückgeholt. Reuters / Pascal Rossignol
  • Drucken

Zahlreiche Modelle des US-Autobauers sind möglicherweise von Problemen bei den Rückfahrkameras betroffen.

Der Autokonzern Stellantis hat in den USA eine Million Fahrzeuge wegen Probleme bei den Rückfahrkameras in die Werkstätten zurückgeholt. Händler würden die Radiosoftware, die möglicherweise das Kamerabild auf den Displays verhindert, gratis aktualisieren, teilte die US-Behörde National Highway Traffic Safety Administration am Dienstag mit.

Betroffen sind Fahrzeuge des Typs Dodge Durango der Jahre 2021-2022, Chrysler Pacifica 2021-2023, Jeep Grand Cherokee L 2022, Ram 1500, 2500, 3500, Jeep Compass 2022-2023, Grand Cherokee, Wagoneer, Grand Wagoneer und Ram Promaster. (APA/Reuters)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.