Illegale Einreiseversuche

Hybride Kriegsführung: Russland und Belarus schicken Migranten an Polens Grenze

Ein polnischer Grenzsoldat am Sperrzaun zu Belarus. Der Druck auf die Grenze steigt erneut.
Ein polnischer Grenzsoldat am Sperrzaun zu Belarus. Der Druck auf die Grenze steigt erneut.Reuters / Kacper Pempel
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Zahl der illegalen Einreiseversuche aus Belarus steigt massiv an. Polens Außenminister wirft Moskau vor, die Hände im Spiel zu haben – mit dem Ziel, die EU zu schwächen.

Warschau. Polens Ostgrenze kommt auch nach den Europawahlen nicht zur Ruhe. Am Wochenende zählte der polnische Grenzschutz während zweier Nächte 430 Versuche, teils unter Anwendung von Gewalt über die Grüne Grenze illegal nach Polen einzureisen. Polnische Grenzschützer wurden dabei mit Steinen und Ästen beworfen. Dies wiederholt sich seit Mai an der gut 400 Kilometer langen Grenze zwischen Polen und Belarus praktisch jede Nacht. 

Vor zwei Wochen wurde bei einem solchen Angriff ein Grenzschutzsoldat so schwer mit einer aus Belarus nach Polen geworfenen, selbst gebastelten Lanze verletzt, dass er ein paar Tage später seinen Verletzungen erlag. Polen ist seit Anfang Mai mit dem größten Ansturm von Migranten aus Afrika, Asien und Nahost seit der polnisch-belorussischen Flüchtlingskrise im November 2021 konfrontiert.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.