Royal Ascot

Was der Adel beim Pferderennen trägt

Aufregung pur. Das Königspaar beim Pferderennen.
Aufregung pur. Das Königspaar beim Pferderennen.IMAGO/Stephen Lock / i-Images
  • Drucken

Tüll-Rosen, große Quasten, ausladende Reifen. Der britische Adel versammelte sich heuer wieder zahlreich zum Pferderennen des Jahres, dem Royal Ascot.

Im englischen Ascot fand vergangene Woche wieder das traditionelle Pferderennen gefeiert. König Charles III. (75), seine Frau Königin Camilla (76) und einige andere adelige Familienmitglieder besuchten die Rennstrecke. Bei der mehrtägigen Veranstaltung herrscht je nach Zuschauerbereich ein besonders strenger Dresscode. Am strengsten sind die Kleidervorschriften in der sogenannten „Royal Enclosure“. Herren müssen dort zum Beispiel einen Zylinder tragen und Frauen einen Hut. Letzteres ist die zweitwichtigste Disziplin von Ascot - die Wahl des Kopfschmucks kommt gleich hinter den schnellsten Pferden. Die Kleider dürfen im Übrigen nicht schulterfrei sein und sollen ebenso wie Röcke mindestens über das Knie reichen. Das bekannte Rennen endet am Samstag.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.