Quergeschrieben

Nehammer und Kogler erweisen der Republik einen großen Dienst

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) und Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP).
Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) und Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP).APA / APA / Roland Schlager
  • Drucken
  • Kommentieren

Politologen und Juristen sind aufgefordert, Grundsatzarbeit für das Ende der politischen/rechtlichen Schlampereien zu leisten. Die Politik muss Klarheit schaffen.

Es wäre schon sehr seltsam, sollte die Basis der Grünen morgen, Samstag, in der Expedithalle in Wien Favoriten beim Bundeskongress eine Botschaft nach all den „Zumutungen“ (Werner Kogler) der letzten Regierungsjahre an die Parteispitze expedieren. Ausgeschlossen ist bei den Grünen jedoch nichts.

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.

>>> Mehr aus der Rubrik „Quergeschrieben“

Der Vizekanzler und seine Umweltministerin Leonore Gewessler haben jedenfalls alles getan, um die erstaunliche Selbstdisziplin der Grünen seit 2019 in den Wahlkampf bis zum 29. September zu retten: Präsentation einer überzeugungsstarken Ministerin, der die Märtyrerrolle seit Zustimmung zum EU-Renaturierungsgesetz willkommen sein dürfte; eines angesichts der Schnappatmung der ÖVP provokant gelassenen Parteichefs Kogler. Zu verlieren hätte die grüne Basis allerdings auch nichts, denn die Koalitionsfähigkeit der Partei dürfte aller Voraussicht nach perdu sein.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.