Fachfrage

Wer hat mehr Angst vorm Elfer: Der Schütze oder der Tormann?

Routinier Marko Arnautovic bei seinem Elfmeter gegen Polen: Treffer.
Routinier Marko Arnautovic bei seinem Elfmeter gegen Polen: Treffer.APA/Georg Hochmuth
  • Drucken

Der Schütze ist beim Elfmeter statistisch klar gegenüber dem Tormann im Vorteil. Also lastet auf ihm der höhere Druck, sagt Sportpsychologe Peter Gröpel im „Presse“-Interview.

Bei der Euro hat das Achtelfinale begonnen, es kann jederzeit ein Elferschießen geben. Wer muss mehr Angst haben, der Schütze oder der Tormann?

Peter Gröpel. Angst muss natürlich keiner haben. Aber wenn einer Angst hat, dann ist das der Schütze. Die Statistiken sind ganz klar: Um die 75% aller Schüsse beim Elferschießen in WM- oder EM-Spielen werden zu Toren gemacht. Der Schütze ist ganz klar im Vorteil, also wird von ihm auch mehr erwartet. Beim Goalie liegt nicht so viel Druck von den Zuschauern, vom Trainer, von sich selbst, dass er den Schuss unbedingt halten muss. Der Ball braucht nur 0,4 Sekunden, bis er die Torlinie erreicht, und das ist eine sehr knappe Zeit, um richtig zu reagieren.

Wie verteilen sich Taktik und Glück?

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.