Der tägliche Nachrichten-Podcast der »Presse«

Wie krank macht das Smartphone unsere Kinder?

Jonathan Haidt, Autor und Sozialpychologe an der NYU Stern School of Business, hier bei einer Diskussion des „Wall Street Journal“ in New York am 22. Mai 2024.
Jonathan Haidt, Autor und Sozialpychologe an der NYU Stern School of Business, hier bei einer Diskussion des „Wall Street Journal“ in New York am 22. Mai 2024.Reuters / Andrew Kelly
  • Drucken

In den USA tobt eine Debatte über die Auswirkungen der Smartphone-Nutzung von Kindern und Jugendlichen. Der Sozialpsychologe Jonathan Haidt hat sie mit seinem Buch „Generation Angst“ befeuert. Feuilleton-Chef Karl Gaulhofer spricht mit Anna Wallner zum Ferienstart und der Hoch-Zeit von Handy- und Computerspielen über das Buch und die Debatte.

Jonathan Haidt, Sozialpsychologe und Professor, argumentiert in seinem Buch „Generation Angst“, dass die verstärkte Nutzung von Smartphones und sozialen Medien zu einer Zunahme psychischer Krankheiten bei Jugendlichen führt. Er kritisiert, dass überbehütete Erziehung und der Mangel an freiem Spiel die Fähigkeit von Kindern beeinträchtigen, Risiken einzuschätzen und soziale Konflikte zu lösen. Hat er recht? Und was könnte man dagegen tun? Das besprechen Anna Wallner und Karl Gaulhofer in dieser Folge.

Gast: Karl Gaulhofer, „Die Presse“
Host: Anna Wallner
Schnitt: Audiofunnel/Aaron Olsacher
Credits: Today

Mehr zum Thema:

Sie hören hier „Was wichtig ist“, den Nachrichten-Podcast der österreichischen Tageszeitung „Die Presse“ für neugierige Ohren, die mehr wissen wollen als die Schlagzeile. Er erscheint täglich von Montag bis Freitag.

Alle weiteren Podcast-Folgen finden Sie unter
https://www.diepresse.com/Podcast

Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Feedback und Kritik unter

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.