Klassik-Tipps

Zum Bruckner-Jahr: Ein Spektakel und große Interpreten

Zwei Doppel-CDs mit wertvollen historischen Bruckner-Aufnahmen sind bei Somm Recordings erschienen.
Zwei Doppel-CDs mit wertvollen historischen Bruckner-Aufnahmen sind bei Somm Recordings erschienen. Somm
  • Drucken

Das Linzer Brucknerhaus rüstet zur Feier des 200. Geburtstags für seinen Patron Anfang September. Bemerkenswerte Aufnahmen erscheinen auf CD, darunter auch historische Fundstücke für Kenner. Ein Überblick.

Der Titel mag nicht stimmig klingen, aber immerhin: Unter dem Motto „Happy Birthday, Anton“ beschallt man den Donaupark ums Linzer Brucknerhaus am 4. September endlich wieder einmal mit einer klassischen Klangwolke. Diesmal kommt die Musik nicht aus dem Großen Saal des Brucknerhauses, sondern wird von etwas weiter her live übertragen: aus dem Gelände rings um des Komponisten Geburtshaus. Die Pfarrkirche im kleinen Ansfelden wird eine Freiluftbühne.

Dort dirigiert Franz Welser-Möst die Vierte Symphonie, die vom Komponisten selbst sogenannte „Romantische“, gespielt vom Cleveland Orchestra, dessen Chefdirigent Welser-Möst ist. Mit seinen amerikanischen Musikern hat er das Schaffen Bruckners nicht nur auf Tourneen, sondern auch in den USA konsequent gepflegt, was keine Selbstverständlichkeit ist.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.