Film

„Kinds of Kindness“: Diese Liebenden haben sich zum Fingerfressen gern

Die Liebe ist ein hartes Pflaster für das Figurenensemble von „Kinds of Kindness“ (hier v. l. n. r.: Margaret Qualley, Jesse Plemons, Willem Dafoe).
Die Liebe ist ein hartes Pflaster für das Figurenensemble von „Kinds of Kindness“ (hier v. l. n. r.: Margaret Qualley, Jesse Plemons, Willem Dafoe).Disney
  • Drucken

Wie weit würden Sie für ihre Liebsten gehen? Im jüngsten Film von Yorgos Lanthimos („Poor Things“) lautet die Antwort immer wieder: Viel, viel zu weit.

Wenn’s läuft, dann läuft’s: Gerade einmal ein kurzes Dreivierteljahr ist es her, dass Yorgos Lanthimos mit seinem schwarzhumorigen Selbstermächtigungsmärchen „Poor Things“ den Goldenen Löwen beim Filmfest Venedig gewonnen hat, womit er sich endgültig in die Oberliga des globalen Kunstfilmbetriebs katapultierte. Gleich legte er einen neuen Film nach und landete damit prompt im Wettbewerb der jüngsten Filmfestspiele von Cannes. Einfach so. Die Hochfrequenz, mit der dieser griechischstämmige Regisseur seit geraumer Zeit ein Wuchtwerk nach dem anderen raushaut, ist fast schon unheimlich. Zumal keine seiner Arbeiten wirkt, als wäre sie unter Zeitdruck entstanden.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.