Hollywood

„Titanic“- und „Avatar“-Produzent Jon Landau ist tot

Jon Landau
Jon Landau Reuters (AUDE GUERRUCCI)
  • Drucken

Jon Landau produzierte weltweit bekannte Blockbuster und wurde unter anderem mit einem Oscar ausgezeichnet. Er starb im Alter von 63 Jahren.

Hollywood-Produzent Jon Landau ist gestorben. Der US-Amerikaner hatte mit Regisseur James Cameron den Spielfilm „Titanic“ (1997) produziert und dafür einen Oscar bekommen. Später produzierte er unter anderem den Science-Fiction-Film „Avatar“ (2009) und dessen Fortsetzungen. Sowohl „Titanic“ als auch „Avatar“ und dessen Nachfolger „Avatar: The Way of Water“ waren kommerziell extrem erfolgreich. Seine Familie teilte den Tod am Samstag mit, wie mehrere US-Medien berichteten. Zudem gab Alan Bergman von Disney Entertainment, das hinter den „Avatar“-Filmen steht, Landaus Todesfall demnach in einer Mitteilung bekannt.

„Jon war ein Visionär, dessen außergewöhnliches Talent und Leidenschaft einige der unvergesslichsten Geschichten auf der Leinwand zum Leben erweckt haben. Seine bemerkenswerten Beiträge zur Filmindustrie haben unauslöschliche Spuren hinterlassen, und wir werden ihn schmerzlich vermissen. Er war ein berühmter und erfolgreicher Produzent, aber ein noch besserer Mensch und eine wahre Naturgewalt, die alle um ihn herum inspirierte“, würdigte Bergman den 63-Jährigen in der Mitteilung, aus der mehrere Medien zitierten.

„Wärme und Freude am Filmemachen“

Cameron, mit dem Landau zusammen die Produktionsgesellschaft Lightstorm Entertainment leitete, hob gegenüber dem Branchenportal „Deadline“ ebenfalls Landaus persönliche Qualitäten hervor. Landau sei „unbeugsam, fürsorglich, integrativ, unermüdlich, einfühlsam und absolut einzigartig“ gewesen. „Er produzierte großartige Filme, nicht indem er Macht ausübte, sondern indem er Wärme und Freude am Filmemachen verbreitete. Er hat uns alle inspiriert (...). Ich habe einen lieben Freund und meinen engsten Mitarbeiter verloren, mit dem ich 31 Jahre lang zusammengearbeitet habe.“

Schauspielerin Zoe Saldana, die an den „Avatar“-Filmen mitwirkt, gedachte Landaus auf Instagram. „Deine Weisheit und Unterstützung haben so viele von uns geprägt“, schrieb die 46-Jährige unter anderem. Der dritte „Avatar“-Film soll im Dezember 2025 in die Kinos kommen, 2029 soll „Avatar 4“ folgen und zwei Jahre später „Avatar 5“. Die drei Kinostarts waren im vergangenen Jahr wegen des Doppelstreiks von Autoren und Schauspielern in Hollywood verschoben worden. (APA/dpa)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.