Sommertheater

In Weimar gibt ein Fernseharzt den „Jedermann“

Julian Weigend als Dr. Kai Hoffmann im ARD-TV und bald der „Jedermann“ in Weimar.
Julian Weigend als Dr. Kai Hoffmann im ARD-TV und bald der „Jedermann“ in Weimar. MDR/Saxonia Media/Kiss
  • Drucken

In der Weimarer Neuinszenierung von Nicolai Tegeler spielt Julian Weigend den „Jedermann“. Auch die Buhlschaft kennt man aus dem Fernsehen.

Kein Domplatz, aber auch Open-Air: Zum 150. Geburtstag von Hugo von Hofmannsthal wird dessen „Jedermann“ nicht nur in Salzburg aufgeführt, sondern auch in Weimar auf den Terrassen im Weimarhallenpark. Das Stück stelle „Fragen, die gerade in diesen unsicheren Zeiten viele Menschen bewegen“, heißt es auf der Homepage der Stadt. Für die Neuinszenierung dort zeichnet Nicolai Tegeler verantwortlich, der den „Jedermann“ schon 2018 zusammen mit Christian A. Schnell in der St. Nikolaikirche in Potsdam inszenierte.

In Weimar setzt man beim „Jedermann“ auf Schauspieler, die aus dem Fernsehen bekannt sind: Die Titelrolle spielt der österreichische Schauspieler Julian Weigend. Er gab den Kommissar Thomas Hunger in mehreren Folgen der Filmreihe „Schimanski“ und ist aktuell als Dr. Kai Hoffmann in der ARD-Serie „In aller Freundschaft“ zu sehen. Als seine Buhlschaft ist die Wienerin Olivia Marei besetzt, die schon als Kind in „Tom Turbo“ spielte und als Polizistin Antonia Ahrens in „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) für Ordnung sorgt. Mit dabei sind auch Thomas Thieme als Tod und Julia von Sell als Glaube.

„Jedermann“ auch in Berlin und in Bayreuth

Premiere in Weimar ist am 11. Juli., die Vorstellungen laufen bis 20.7. Im Oktober übersiedelt die Produktion dann zunächst in die Berliner Parochialkirche (2.-6.10.) und danach auf die Kulturbühne im Reichshof in Bayreuth (17.-26.10.).

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.