Onlinehandel

2500 österreichische Firmen verkaufen ihre Waren über Amazon

Rund 20 Millionen Produkte verkauften Klein- und Mittelbetriebe (KMU) aus Österreich im Vorjahr auf der Handelsplattform Amazon. (Symbolbild)
Rund 20 Millionen Produkte verkauften Klein- und Mittelbetriebe (KMU) aus Österreich im Vorjahr auf der Handelsplattform Amazon. (Symbolbild)IMAGO/Daniel Scharinger
  • Drucken

Mehr als 610 Mio. Euro an Exportumsätzen erwirtschafteten österreichische KMU 2023 über den Verkauf von ihren Waren auf Amazon. Das ist mehr als im Jahr davor. Am meisten setzten Unternehmen aus Kärnten um. Ab Herbst will der Online-Riese Amazon einen neuen Standort in der Steiermark eröffnen.

Rund 20 Millionen Produkte verkauften Klein- und Mittelbetriebe (KMU) aus Österreich im Vorjahr auf der Handelsplattform Amazon. Mehr als 2500 KMU erwirtschafteten über den Verkauf bei Amazon 610 Mio. Euro an Exportumsätzen, das zeigt der von Amazon veröffentlichte KMU-Report.

Am stärksten sind die mehr als 100 KMU aus Kärnten gewachsen. Im Vergleich zu 2022 haben sie ihre Exportumsätze gleich auf 20 Mio. Euro verdoppelt. Eines von ihnen ist das Unternehmen Elias Heiztechnik. „In den letzten fünf Jahren, in denen wir unsere nachhaltig in Kärnten produzierten Schimmelentferner bei Amazon anbieten, konnten wir jedes Jahr eine Umsatzsteigerung von durchschnittlich 180 Prozent auf über 5,4 Millionen Euro im Jahr 2023 erzielen“, so Firmengründer Horst Burgstaller.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.