Film

Neuer Trailer zum zweiten „Gladiator“-Teil veröffentlicht

Tritt an zum blutigen Arenakampf im Namen der Gerechtigkeit: Paul Mescal in „Gladiator II“.
Tritt an zum blutigen Arenakampf im Namen der Gerechtigkeit: Paul Mescal in „Gladiator II“.Paramount
  • Drucken

In der Fortsetzung des kultigen Sandalenfilms spielt Paul Mescal den (neuen) Titelhelden, Pedro Pascal gibt den Widersacher. Filmstart ist im November.

Er hat nie gewusst, dass ein Sklave sich an einem Imperator rächen kann, sagt Paul Mescal im frisch veröffentlichten Trailer zu „Gladiator 2“. Doch dann hat er „Gladiator“ gesehen – bzw. hat seine Figur in dessen Fortsetzung offenbar die Ereignisse des Vorgängers miterlebt.

Ridley Scotts Sandalenfilm „Gladiator“ (mit Russell Crowe), eine Art „Braveheart“ im alten Rom, ist nach wie vor ein Zentralmassiv des jüngeren Männerkino-Kanons. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Nostalgie-Maschinerie der Filmindustrie seine Aura anzapfen würde. Nun ist es schon bald so weit, und tatsächlich führte wieder der seinem Alter (86) unermüdlich trotzende Brite Scott – der eben noch mit „Napoleon“ beschäftigt war – Regie. Die Story des Sequels wirkt auf den ersten Trailer-Blick wie eine Kreuzung aus dem ersten „Gladiator“ und Stanley Kubricks „Spartacus“ (1960) – wobei im Grunde schon der erste „Gladiator“ eine Art Brachial-„Spartacus“ war.

Jedenfalls fließt auch hier wieder ganz viel Schweiß aus muskulösen Körpern, die im – bisweilen zwecks Schiffsschaukampf mit Wasser gefluteten – Kolosseum vor goldbraun getönten Kulissen um ihr Leben fechten müssen. Mescal gibt den neuen Titelhelden, dessen Wut eine „Gabe“ sei, wie ihm sein Mentor (Denzel Washington) versichert. Er schreit, die Musik dröhnt. Schwerter klirren, Köpfe rollen, ein Nashorn mit blutigem Nasalhorn brüllt. Den Widersacher, einen römischen General namens Marcus Acacius, spielt Pedro Pascal („The Last of Us“). Mescal & Pascal – schaffen sie es zum Gut-gegen-Böse-Dreamteam wie dereinst Crowe und Joaquin Phoenix? Mal schauen. (and)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.