Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

"Scherz" auf Wahlkampf-Tour: McCain singt "Bombardiert Iran"

US-Senator McCain antwortet auf eine Journalisten-Frage mit einer eigenwilligen Version des Beach-Boy-Songs "Barbara Ann": "Bomb, bomb, bomb, bomb Iran".

Der potenzielle US-Präsidentschaftskandidat John McCain hat sich auf ganz eigene Weise in den Streit um das iranische Atomprogramm eingeschaltet: Auf die Frage eines Journalisten, ob die USA den Iran aus der Luft angreifen würden, sang der Republikaner zur Melodie des alten Beach-Boys-Hits "Barbara Ann" die Worte: "Bomb, bomb, bomb, bomb Iran."

Ein Sprecher McCains sagte später, die Frage sei als Scherz formuliert worden und der Kandidat habe eine humorvolle Antwort geben wollen.

Nach seiner Gesangseinlage setzte McCain in ernstem Ton fort: "Der Iran ist fest entschlossen, Israel zu zerstören." Teheran strebe nach Atomwaffen. "Ich unterstütze Präsident Bush voll und ganz, wenn er sagt, wir dürfen nicht zulassen, dass der Iran Israel zerstört."

Ein Video der Einlage während einer Wahlkampftour ist mittlerweile auf der Internetseite YouTube veröffentlicht worden und wurde bis Donnerstag knapp 11.000 Mal gesichtet.

 

John McCain singt im Video

Erst vor kurzem hatte sich McCain blamiert: Am 1. April besuchte er den Shorja-Markt in Bagdad. McCain wurde von 100-US-Soldaten beschützt, fuhr in einem gepanzerten Humvee vor und trug eine kugelsichere Weste. Drei Black-Hawk-Hubschrauber und Scharfschützen sicherten die Umgebung - der Markt wurde komplett gesperrt. Nach seinem Besuch tönte McCain: Er habe auf dem Markt so "frei herumlaufen" können wie auf "einem ganz normalen Markt im Sommer in Indiana". Parteifreund Lindsey Graham meinte: "Ich habe fünf Teppiche für fünf Dollar gekauft."

Auch US-Präsident Ronald Reagan trat 1984 mit einem Scherz in den Fettnapf. Reagan scherzte: "Meine lieben Mitbürger, ich freue mich, Ihnen heute sagen zu können, dass ich ein Gesetz unterzeichnet habe, das Russland für immer verbieten wird. Wir beginnen in fünf Minuten mit den Bombenangriffen." Reagan hatte das Mikrofon vor seiner wöchentlichen Radioansprache getestet. (Ag.)