Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Amok-Kuh nach Verfolgungsjagd gestorben

Weder die Kuh noch ihr Kalb überlebten den spektakulären Ausflug nach Hannover. Dort hatte "Beate" beträchtlichen Sachschaden verursacht.

Die wild gewordene Kuh "Beate", die Montagabend in Hannover eine Spur der Verwüstung gezogen hatte, ist gestorben. Das trächtige Tier war vor einer Klauenbehandlung geflohen. Am Dienstag starb "Beate" an den Folgen dieser Flucht.

Bei ihrem Ausflug in die nahe Stadt Hannover hatte die Kuh Vorgärten zertrampelt und Autos und Zäune demoliert. Innerhalb von drei Stunden verursachte sie einen Sachschaden von 25.000 Euro. Erst dann konnte sie von einem Feuerwehrmann betäubt und eingefangen werden. Anschließend wurde "Beate" von einer Tierärztin untersucht. Diese hatte erklärt, weder "Beate" noch ihr Kalb würden dauerhafte Schäden davontragen. Dennoch überlebte keiner der beiden. (APA/Red.)