Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Kasparow: "Niemand ist in Putins Russland sicher"

Demokratie und Rechtsstaat in Russland leiden unter Putin, meint der Oppisitionspolitiker und Ex-Schachweltmeister Garri Kasparow.

"Demokratie und Rechtsstaat leiden unter Putin", sagte der russische Oppositionspolitiker und frühere Schachweltmeister Garri Kasparow in einem Interview für die ZiB-2 am Mittwochabend. Europa müsse darauf hinweisen und Europa müsse in diesem Zusammenhang mit einer Stimme sprechen, fügte er hinzu.

Natürlich könne und müsse Europa mit Russland Geschäfte machen, aber Putin als Demokraten hinzustellen "schadet uns". Russland sei ein "Polizeistaat, vergleichbar mit Weißrussland oder Simbabwe". Wenn man in Russland verhaftet werde, sei man automatisch schuldig - "wie in der Sowjetunion", merkte Kasparow an.

"Niemand ist in Putins Russland sicher." Auch er sorge sich um seine Sicherheit, sagte Kasparow. Aber es gebe viele andere Aktivisten, die keine Bodyguards und nicht die Möglichkeit hätten, mit der Presse zu reden. (APA)