Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Ehemaliges Wiener IMAX-Kino wird verkauft

AP (Ronald Zak)
  • Drucken

Das IMAX-Kino wurde vor zwei Jahren geschlossen. Da keine neuen dauerhaften Konzepte für die Gebäudenutzung gefunden wurden, wird die Immobilie nun verkauft.

Die Bundesimmobilien-
gesellschaft (BIG), in ihrer Rolle als Eigentümer, versuchte seit der Schließung des IMAX neue Varianten für die Nutzung des Gebäudes zu finden. Das Gebäude steht nämlich seit zwei Jahren leer. Die Prämisse war allerdings, dass es sich um ein "längerfristiges Konzept mit geringen Kosten" handeln müsse. Dies gelang nicht. Bis Ende Oktober wird nun ein neuer Eigentümer gesucht. Der Mindestkaufpreis für verbindliche Angebote beträgt 750.000 Euro.

"Wir rechnen mit einigen Interessenten"

Interessenten habe es zwar für das Gebäude mit Tiefgarage gegeben, aber keiner hätte ein langfristiges Konzept vorgelegt, das mit nur wenig Investitionen auskomme, so Ernst Eichinger von der BIG: "Man ist laufend mit Vorschlägen an uns herangetreten. Wir haben alle auf Herz und Nieren geprüft. Dabei war von Museum bis Freizeiteinrichtungen wie Fitnesscenter oder Indoor-Golf vieles dabei."

Eichinger nahm auch zum Verkaufspreis Stellung: "Wir haben den Mindestkaufpreis bewusst attraktiv angesetzt. Wir rechnen mit einigen Interessenten." Bis Ende dieses Jahres solle der Verkauf abgeschlossen sein, heißt es bei der BIG.

(APA)