Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Österreich: Ausschreitungen nach Türken-Demo

Sechs Verletzte bei Zusammenstößen mit Kurden in Innsbruck.

wien/INNSBRUCK (APA, red). Die Innsbrucker staunten nicht schlecht, als sich am Sonntag ihr Stadtzentrum in ein Meer aus türkischen Fahnen verwandelte. 3500 Personen nahmen nach Einschätzungen der Polizei an einer Demonstration gegen die Kurdische Arbeiterpartei PKK teil.

Der Aufmarsch verlief noch friedlich. Doch am Abend stießen rund 100 Türken und Kurden zusammen. Sechs Personen wurden verletzt. Ohne Zwischenfälle ging eine etwa gleich große Demonstration in Salzburg über die Bühne. In Linz gingen 350 Kurden auf die Straße. In Bregenz wurden zehn PKK-Anhänger von Türken in ihrem Hungerstreik gestört.

Der „türkische Marsch“ auf die US-Botschaft in Wien vom Samstag war also nur der Auftakt für österreichweite Erregungen. Weitere Demonstrationen sind nun zu erwarten.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 30.10.2007)