Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Arme Reiche: Putin: Geheimes Vermögen von 40 Mrd. Dollar?

Der russische Präsident soll laut „The Guardian“ der reichste Mann Europas sein.

WIEN (red./Reuters). Auf geheimen Konten in der Schweiz und in Liechtenstein soll der russische Präsident Wladimir Putin mindestens ein Vermögen von 40 Mrd. Dollar (27,6 Mio. Euro) angehäuft haben. Das berichtet die britische Tageszeitung „The Guardian“. Damit wäre Putin nicht nur der reichste Mann Russlands, sondern Europas.

Laut dem Politologen Stanislaw Belkowskij hält Putin 37 Prozent am Ölkonzern Surgutneftegaz, der einen Marktwert von 20 Mrd. Dollar hat, 4,5 Prozent an Gazprom und „mindestens“ 75 Prozent an dem Schweizer Erdölhändler Gunvor. Die Firma soll im vergangenen Jahr einen Umsatz von 43 Mrd. Dollar und einen Gewinn von acht Mrd. Dollar gemacht haben.


Vertraute aus KGB-Zeiten

Allerdings scheint der Name des Präsidenten in keinem Register auf. Er soll durch Gennadi Timtschenko vertreten werden, sagt Belkowskij. Dieser teilt mit Putin eine Vergangenheit im Geheimdienst KGB. Mithilfe eines gefinkelten Netzwerkes von Offshore-Investmentgesellschaften sollen Putins Gehilfen das Vermögen förmlich aus den russischen Öl- und Gaskonzernen gepumpt haben.

Derzeit bereitet sich Putin auf seine Amtsübergabe im Frühjahr vor. Was er danach machen wird, darüber wird weiter eifrig spekuliert. Laut der russischen Zeitung „Wesomosti“ könnte er Vorsitzender des Gazprom-Aufsichtsrates werden. Noch führt Ministerpräsident Dmitri Medwedew das Gremium an. Der von Putin für seine Nachfolge im Präsidentenamt favorisierte Medwedew hat aber angekündigt, seinen derzeitigen Posten bei dem Erdgas-Monopolisten Gazprom aufzugeben, falls er zum Staatschef gewählt wird. Putin erklärte sich seinerseits bereit, in diesem Fall das untergeordnete Amt des Ministerpräsidenten zu übernehmen.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 22.12.2007)