Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Radsport: Ehemaliger Pantani-Teamkollege gestorben

(c) AP (Rubra)
  • Drucken

Der ehemalige italienische Radprofi Valentino Fois wurde von seiner Mutter tot in der gemeinsamen Wohnung aufgefunden. Die Todesursache ist unklar. Fois hatte in den letzten Jahren unter Depressionen gelitten.

Der italienische Ex-Radprofi Valentino Fois ist tot in seiner Wohnung in Alme in der Provinz Bergamo aufgefunden worden. Die Todesursache des 34-Jährigen sei noch unklar, eine Autopsie sei angeordnet worden, Das berichtete die italienische Zeitung "Gazzetta dello Sport" am Freitag in ihrer Internetausgabe. Fois war 1998 nach Doping-Vergehen bei der Tour de Suisse und bei der Polen-Rundfahrt gesperrt worden.

Seine Mutter fand den leblosen Körper in der gemeinsamen Wohnung. Ersten Informationen zufolge könnte Fois an einem Anfall gestorben sein.

Im Jahr 2002 fuhr er an der Seite seines 2004 an einer Überdosis Kokain gestorbenen Landsmannes Marco Pantani bei Mercatone Uno. Im September 2007 hatte er zwei Laptops aus der Redaktion einer Lokalzeitung gestohlen und sich mit einem "verwirrten" Geisteszustand verantwortet. Fois wurde zu einer Geldstrafe von 4.000 Euro verurteilt. In der "La Gazzetta dello Sport" hatte er damals auch erklärt, Kokain konsumiert zu haben, unter Angstzuständen und Depressivität zu leiden und in einschlägiger Behandlung zu sein.

(APA/Red.)