Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Zweite Runde der Parlamentswahl im Iran

Im Iran hat am Freitag die zweite Runde der Parlamentswahl begonnen. Entschieden wird über die Vergabe von 82 Sitzen, bei denen es in der ersten Runde Mitte März keine Mehrheit gab. Von den 164 Kandidaten werden 69 dem islamisch-konservativen Lager zugerechnet, das zumeist Präsident Ahmadinejad unterstützt. 41 gelten als Reformer und 54 als Unabhängige. Wahlberechtigt sind rund 21 Millionen Iraner.

Erwartet wird eine Stärkung der ultrakonservativen Anhänger von Ahmadinejad. In der ersten Runde der Wahl hatten die Konservativen 132 der 290 Mandate gewonnen. Die Anhänger Ahmadinejads erhielten 90 Sitze. 39 Sitze gingen an Unabhängige und 31 an Reformpolitiker. Hunderten reformorientierten Kandidaten war eine Zulassung zum Urnengang verwehrt geblieben.

(APA)