Schnellauswahl

Trendwende: Inflation in Deutschland zieht wieder an

APA/ROLAND SCHLAGER
  • Drucken

Die Verbraucherpreise stiegen im April wieder um 1,3 Prozent. Weiterhin rückläufige Energiepreise dämpfen den Preisanstieg.

Häufig wurde zuletzt europaweit das Deflationsgespenst an die Wand gemalen. Nun zieht  die Inflation in Deutschland wieder an. Die Verbraucherpreise stiegen im April im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,3 Prozent. In den ersten drei Monaten dieses Jahres war die Inflationsrate rückläufig gewesen. Nach 1,3 Prozent im Jänner hatte sie im Februar bei 1,2 Prozent und im März bei nur einem Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gelegen.

Ein Grund für den Anstieg der Inflationsrate waren teurere Pauschalreisen, deren Preise um 10,4 Prozent im Vergleich zum April 2013 anzogen, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Hier habe sich das im Vergleich zum Vorjahr späte Osterfest bemerkbar gemacht, erklärten die Statistiker. Überdurchschnittlich stiegen demnach auch die Preise für andere Dienstleistungen, die sich insgesamt um 2,3 Prozent verteuerten. So zogen die Friseurpreise binnen eines Jahres um 4,1 Prozent an.

Verantwortlich für die insgesamt geringe Preissteigerung waren die weiterhin rückläufigen Energiepreise. Sie gingen im Vergleich zum April 2013 um 1,3 Prozent zurück.

(APA/AFP)