Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Song Contest: Schönborn erfreut über Conchita Wursts Sieg

Austrian Cardinal Schoenborn addresses a news conference in Vienna
Kardinal Christoph SchönbornREUTERS
  • Drucken

Erzbischof Christoph Schönborn freut sich über Conchita Wursts Sieg und fordert "Toleranz". Das Life-Ball-Plakat kritisiert er.

Kardinal Christoph Schönborn hat sich über den Sieg von Conchita Wurst beim Song Contest gefreut. "Ich freue mich für Thomas Neuwirth, der mit seinem Auftritt als Conchita Wurst einen solchen Erfolg hat", so Schönborn am Freitag in seiner Kolumne für die Tageszeitung "Heute". Es gebe "im bunten Garten Gottes eine bunte Vielfalt", schreibt er. "Nicht alle, die als männliche Wesen geboren wurden, fühlen sich auch als Mann, und ebenso auf weiblicher Seite. Sie verdienen als Menschen den Respekt, auf den wir alle ein Recht haben."

Das Thema Toleranz, unter das Conchita Wurst ihre Performance gestellt habe, sei "ein reales, ein großes Thema", so Schönborn laut Kathpress. "Menschen wie er" müssten viel Spott, Gemeinheit und Intoleranz erfahren. Toleranz heiße jedoch, "jemand anderen zu respektieren, auch wenn man seine Überzeugungen nicht teilt - und in diesem Sinn brauchen wir alle Toleranz".

Life-Ball-Plakat "grenzwertig"

Mit dem Plakat für den Life Ball, das das Transgender-Model Carmen Carrera zeigt, kann sich der Wiener Erzbischof aber nicht anfreunden. Das sei "ein grenzwertiger Fall" und "eine Form von Intoleranz, die anderen Menschen breitflächig aufgenötigt wird".