Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

US-Kinocharts: "Godzilla" zerschmettert Konkurrenz

Mit 93,2 Millionen Dollar Einnahmen legte "Godzilla" den zweitebesten Kinostart des Jahres hin. "Spider-Man" hatte das Nachsehen.

Der neue Hollywood-Version über Riesenmonster "Godzilla" hat beim Kinostart in den USA und Kanada die Konkurrenz regelrecht zerschmettert: Mit Einnahmen von 93,2 Millionen Dollar legte der 3D-Film den zweitbesten Kinostart des Jahres (nach "Captain America: The Winter Soldier") hin. Der Film mit Bryan Cranston, Aaron Taylor-Johnson und und Juliette Binoche spielte laut Boxoffice Mojo damit mehr ein als die anderen 49 Filme der Top 50 zusammen. Der Brite Gareth Edwards inszenierte den "Godzilla"-Film zum 60. Geburtstag des Monsters.

Für "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" reichte es mit 16,8 Millionen Dollar nur noch für Platz drei. Weltweit spielte das Action-Abenteuer mit Andrew Garfield laut Sony Pictures allerdings bereits 633 Millionen Dollar ein.

Dazwischen ist noch "Bad Neighbors", der Überraschungshit mit knapp 26 Millionen Dollar an seinem zweiten Wochenende.

"Mad Men"-Star als Baseball-Manager

Der zweite Neueinsteiger, "Million Dollar Arm", landete auf Platz vier. Der Film mit "Mad Men"-Star Jon Hamm als Baseball-Manager schaffte immerhin noch 10,5 Millionen Dollar. Hamm entdeckt darin in Indien zwei Baseball-Talente. Beide haben Wurfarme, die Millionen Dollar wert sind.

Unter die Top fünf kam auch noch die Komödie "Die Schadenfreundinnen - The Other Woman" mit Cameron Diaz, Leslie Mann und Kate Upton mit 6,3 Millionen Dollar Einnahmen.

"Heaven Is for Real", ein einfühlsamer, kitschiger Film um das Nahtod-Erlebnis eines vierjährigen Buben, steht mit 4,4 Millionen Dollar auf Platz sechs. Bei Gesamteinnahmen von 82,2 Millionen und Produktionskosten von zwölf Millionen kann der Film als Riesenerfolg gelten, wie zuvor das Buch.

(APA/dpa)