Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Sicherheitstür: Vermieter muss zahlen

(c) FABRY Clemens
  • Drucken

Förderung des Landes Wien begründet Aufwandsersatz.

Wien. Darf ein Mieter beim Auszug von seinem Vermieter fordern, dass dieser für eine eingebaute Sicherheitstür einen Investitionsersatz leistet? Diese Frage hatte kürzlich der Oberste Gerichtshof zu klären.

Die Richter entschieden, dass der Vermieter zahlen muss (5 Ob 7/14m). Denn die Tür sei vom Land Wien gefördert worden. Und wenn mit öffentlichen Mitteln eine Maßnahme gefördert werde, bedeute dies auch unwiderlegbar, dass dadurch der Zustand der Wohnung wesentlich verbessert wurde.

In diesen Fällen kann der Mieter fordern, dass Aufwendungen (anteilig) vom Vermieter abgegolten werden. Die Mieterin erhält nun 1300 Euro an Aufwandsersatz. (aich)

 

>>MEHR: Rechtspanorama von "Die Presse", 2. Juni 2014

("Die Presse", Print-Ausgabe, 02.06.2014)