Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Türkisch-Matura: SOS Mitmensch spürt Rückenwind

(c) Die Presse (Clemens Fabry)
  • Drucken

Ein Brief von Landesschulräten, Bildungslandesräten und VP-Bildungssprecherin Jank soll Türkisch maturabel machen.

SOS Mitmensch hat am Dienstag erneut an Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) appelliert, Türkisch als Maturafach zu ermöglichen. Die NGO verwies dabei auf Unterstützungsschreiben von Bildungspolitikern der Länder sowie VP-Bildungssprecherin Brigitte Jank. "Nach Jahren des Hinhaltens gibt es jetzt keinerlei Rechtfertigung mehr für weitere Verzögerungen", so Sprecher Alexander Pollak.

"Selbstverständlich unterstütze ich die Möglichkeit, Türkisch als Fremdsprache und in weiterer Folge als Maturafach im Regelunterricht anzubieten", wird etwa Jank zitiert. Immerhin hätten Fremdsprachenkenntnisse und das Wissen um andere Kulturen wesentlichen Einfluss auf den Geschäftserfolg der Betriebe im Ausland und würden die Chancen am Arbeitsmarkt für den einzelnen steigern.

Mehrsprachigkeit und Sprachenvielfalt

Auch der Wiener Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch (SPÖ) betont laut der Aussendung in einem Schreiben an SOS Mitmensch den Wert von Mehrsprachigkeit und Sprachenvielfalt und plädiert für die Einführung eines Lehramtsstudiums Türkisch. Ein solches würde, so die oberösterreichischen Bildungslandesrätin Doris Hummer (ÖVP), auch den Zugang für Personen mit migrantischem Hintergrund zum Lehrberuf erleichtern.

Auch für den Kärntner Landeshauptmann und Bildungslandesrat Peter Kaiser (SPÖ) sei ein Lehramtsstudium Türkisch "logische Voraussetzung", um die Sprache bei Bedarf als Maturafach anzubieten. Die Bildungsinitiative "BildungGrenzenlos" ist ebenfalls unter den Unterstützern: Es sei "beschämend", dass Türkisch nicht schon längst maturabel sei.

"Der Ball liegt bei der Ministerin", wird die steirische Landesschulratspräsidentin Elisabeth Meixner (ÖVP) zitiert. Die Universität Graz sei in Absprache mit der steirischen Landesregierung bereit, Türkisch als Studienfach für angehende Lehrer zu installieren. Bei entsprechender Nachfrage müssten auch Schüler türkischer Muttersprache die Möglichkeit haben, in diesem Fach als Fremdsprache zu maturieren. "Die hohe Zahl Türkisch sprechender Kinder in unseren Städten ist ein klares Signal, dass Maßnahmen gesetzt werden müssen."

(APA)