"Totaler 7:1-Sieg": Krone-Kolumnist Jeannée legt nach

Michael Jeannée
Michael JeannéeAPA/HERBERT PFARRHOFER

In einem Beitrag über den Halbfinalsieg Deutschlands bei der Fußball-WM spielt Michael Jeannée erneut auf die NS-Zeit an.

Bereits am Dienstag nahm "Krone"-Kolumnist Michael Jeannée das Fußball-WM-Semifinale zwischen Brasilien und Deutschland zum Anlass, NS-Anspielungen zu verbreiten. Nun legt er in der Donnerstags-Ausgabe noch einmal nach. Erneut an Joachim Löw gerichtet schreibt er "aus aktuellem Anlass" von "Ihrem totalen 7:1-Sieg" und lobt die "deutschen Tugenden in elf deutschen Sportlern". Ein Teil dieser "Post von Jeannée" ist eine Wiederholung der Kolumne, die bereits am Dienstag erschienen ist. Darin wandelte er das Deutschlandlied ab, zitierte ein altes SA-Kampflied und sehnte den "Endspielsieg" herbei. Jeannée spielte damit auf alte Nazi-Diktion an, der Text wurde in der Morgenausgabe schlussendlich um zwei Sätze gekürzt.

Die Abwandlung des Deutschlandlieds mit "Jogi, Jogi, über alles, über alles in der Welt" findet sich nun neuerlich, wobei Jeannée erklärt, damit nur seine Liebe zum deutschen Fußball zum Ausdruck bringen zu wollen.

(APA)