Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

"Strache total besoffen": FPÖ klagt "Heute"

StracheDie Presse
  • Drucken

Die Gratis-Zeitung schreibt über einen Besuch von FP-Chef Strache im Lokal "Bettelalm". Die FPÖ nennt den Artikel wahrheitswidrig und beleidigend.

Die FPÖ klagt die Gratis-Zeitung "Heute" wegen eines Artikels über Parteichef Heinz-Christian Strache. Das kündigte FP-Generalsekretär Harald Vilimsky am Freitag an. In dem Artikel wird ein "Leserreporter" mit den Worten zitiert, Strache sei im Lokal Bettelalm "total besoffen" (bzw. "total betrunken" in einer früheren Version des Artikels) gewesen. Außerdem habe eine Frau sich in seiner Nähe zu entkleiden versucht, sei aber von seinen Bodyguards aufgehalten worden.

"Das sind wahrheitswidrige und beleidigende Aussagen", erklärte Vilimsky in einer Aussendung. Strache sei bei einer Geburtstagsfeier in der Bettelalm gewesen, aber er sei weder "besoffen" gewesen noch habe sich irgendjemand entkleidet. Dies könne jeder der anwesenden Geburtstagsgäste sowie der Chef des Lokals und seine Mitarbeiter bestätigen.

Strache schreibt auf Facebook von einer "gezielten Sudelkampagne". Er mische sich gerne unter Menschen, die Behauptungen in "Heute" seien aber aus der Luft gegriffen. Auch einen Bericht der Zeitung "Österreich", er sei bei einer Privatparty am Wörthersee mit Lärmbelästigung gewesen, weist der FP-Chef zurück.

"Heute" gab zu der Klageankündigung bisher keine Stellungnahme ab.

>> "Heute"-Artikel

>> "Österreich"-Artikel

>> Strache auf "Facebook"

"Heute"

(Red.)