Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

ORF zeigt "Große Grillshow" mit Marolt und Pooth

Die große Grillshow
''Die große Grillshow'': Horst Lichter, Mirjam Weichselbraun, Johann Lafer(c) ORF (Norman Kalle)
  • Drucken

Prominente aus Österreich, Deutschland und der Schweiz treten im Grillen gegeneinander an. Dem "Musikantenstadl" droht das Aus.

So sieht die leichte sommerlich Kost im ORF nach der Fußball-WM aus: Ab 2. August sucht der öffentlich-rechtliche Sender in "Die große Grillshow" das beste "Eurovision-Grill-Team". In der Hauptabendsendung am Samstagabend treten in ORF 2 je zwei bis drei Prominente aus Österreich, Deutschland und der Schweiz gegeneinander an. Larissa Marolt und Barbara Wussow gehen für Österreich ins Rennen und messen sich mit den deutschen Promis Verona Pooth und Wigald Boning sowie den Schweizern Christina Surer, Max Moor und Nik Hartmann.

Spitzenkoch Horst Lichter und Mirjam Weichselbraun moderieren die Show. Als "Vorgriller" soll Johann Lafer zum Einsatz kommen. Über die Bühne gehen wird das "XL-Sommergrill-Spektakel", so der ORF am Dienstag, im Gerry-Weber-Stadion in Halle. Die deutsche Band Revolverheld sorgt für das musikalische Rahmenprogramm.

Wer die besten Grillwaren zubereitet hat, darüber entscheidet eine prominent besetzte Jury: Sarah Wiener, Alexander Herrmann und Ulrich Bernold dürfen jeden Gang verkosten. In allen drei Ländern werde es zudem Außenstellen geben, zu denen während der Sendung live geschaltet wird. In Österreich übernehmen diese Aufgabe Andreas Wojta und Alexander Fankhauser, besser bekannt als TV-Kochduo Andi und Alex.

"Starnacht" statt "Musikantenstadl"

Einer anderen Show am Samstagabend in ORF 2 droht hingegen das Aus, berichtet "TV Media": Der "Musikantenstadl" könnte demnach ab 2016 eingestellt bzw. ersetzt werden. Die ARD, Co-Produktionspartner des ORF und seit 1983 mit an Bord, wolle aussteigen, weil die Quoten für den "Musikantenstadl" in Deutschland zu niedrig sind. In Österreich sind die Quoten stabil, doch eine Sendung kostet eine Million Euro - und dürfte damit für den ORF allein zu teuer sein.

Zumal die "Starnacht" inzwischen starke Konkurrenz für den "Musikantenstadl" ist, auch in Deutschland. Die "Starnacht in der Wachau" im September übernimmt der BR, ab 2015 will sich die ARD stärker als Co-Produzent einbringen und die Shows auch deutschlandweit zeigen. Zudem kann die Show dank touristischer Verwertbarkeit auf Förderungen der Bundesländer hoffen.

Sollte die Schlager-Show den "Musikantenstadl" ablösen, wären das schlechte Nachrichten für "Starnacht"-Moderator Alfons Haider, so "TV-Media". Dieser sei in Deutschland nicht bekannt genug und daher als Zugpferd kaum geeignet.

Die Sommerhighlights von ORF 2 im Überblick:

  • Samstag, 19. Juli, 20.15 Uhr, ORF 2: "Hits & Stars am Wörthersee - 15 Jahre Starnacht"
  • Samstag, 19. Juli, 21.00 Uhr, ORF 2: "Starnacht am Wörthersee"
  • Samstag, 26. Juli, 20.15 Uhr, ORF 2: "Wenn die Musi spielt - Sommer-Open-Air" - live aus St. Oswald
  • Samstag, 9. August, 20.15 Uhr, ORF 2: "Narrisch guater Sommer - Teil 1"
  • Samstag, 16. August, 20.15 Uhr, ORF 2: "Musikantenstadl"
  • Samstag, 23. August, 20.15 Uhr, ORF 2: "Klingendes Österreich"
  • Samstag, 23. August, 21.20 Uhr, ORF 2: "Narrisch guater Sommer - Teil 2"
  • Samstag, 30. August, 20.15 Uhr, ORF 2: "Seer Jubiläums-Open-Air"

(APA/Red.)

Mehr erfahren