Schnellauswahl

Fetteckenschnaps: Beuys-Witwe ist über Kunstaktion entsetzt

GERMANY ARTS
Man nehme: 30 Jahre alte Margarinereste, etwas Alkohol und Wasser sowie eine alte Apothekerdestille. In Düsseldorf haben Künstler aus einem alten Beuys-Kunstwerk Schnaps gebrannt. Beuys Witwe ist darüber entsetzt.APA/EPA/MATTHIAS BALK
  • Drucken

Joseph Beuys' Witwe verurteilte die Kunstaktion, bei der Künstler aus den Resten einer Beuys-Fettecke Schnaps brannten, als „unglaubliche Unverschämtheit“.

„Das sind dumme, unfein empfindende Menschen“, sagte Eva Beuys, Witwe des Künstlers Joseph Beuys, über jene Künstler, die am Wochenende die Reste einer Fettecke ihres Mannes zu Schnaps verarbeitet hatten.

Im Museum Kunstpalast in Düsseldorf hatten die Künstler Markus Löffler, Andree Korpys und Dieter Schmal die 30 Jahre alten Margarinereste mit Alkohol und Wasser in einer alten Apothekerdestille gebrannt und dann dem Publikum zum Verkosten gegeben. Eva Beuys verurteilte die Kunstaktion als „unglaubliche Unverschämtheit“.

“Das Urheberpersönlichkeitsrecht meines Mannes wurde in gemeiner Weise verletzt“, sagte Beuys der „Bild“-Zeitung. Besonders erbost war sie über den Beuys-Schüler Johannes Stüttgen, der die Fettecke zur Verfügung gestellt hatte: „Nun hat er aus dem Werk eine Farce gemacht, gegen die mein Mann sich nicht mehr wehren kann.“

(APA/Red.)