Schnellauswahl

Italiener Nibali erstmals Sieger der Tour de France

Astana team rider and leader's yellow jersey holder Nibali of Italy toasts with champagne as he cycles among the pack during the 137-5 km final stage, from Every to Paris Champs Elysees
Astana team rider and leader's yellow jersey holder Nibali of Italy toasts with champagne as he cycles among the pack during the 137-5 km final stage, from Every to Paris Champs ElyseesREUTERS
  • Drucken

Der 29-jähriger Italiener gewann die 101. Auflage überlegen vor zwei Franzosen. Die Schlussetappe gewann der Deutsche Kittel.

Der italienische Radprofi Vincenzo Nibali ist erstmals Sieger der Tour de France. Der 29-jährige Sizilianer aus dem Astana-Rennstall triumphierte bei der 101. Auflage der Frankreich-Rundfahrt überlegen vor den Franzosen Jean-Christophe Peraud (Ag2r/+ 7:52 Min.) und Thibaut Pinot (FDJ/8:24).

Die Schlussetappe am Sonntag in Paris ging an den Deutschen Marcel Kittel, der seinen vierten Sieg einfuhr. Der Steirer Bernhard Eisel wurde Sechster.

Durch seinen Erfolg ist Nibali einer von nur sechs Fahrern, die alle drei großen Landesrundfahrten gewonnen haben. Die Vuelta e Espana hatte er 2010 für sich entschieden, den Giro d'Italia im Vorjahr. Er sorgte außerdem für den ersten italienischen Tour-Sieg seit 1998, als Marco Pantani triumphiert hatte. Peraud und Pinot holten die ersten Stockerlplätze für das Veranstalterland seit 1997. Österreichs einziger Teilnehmer Bernhard Eisel, der im Sky-Team einmal mehr Helferdienste geleistet hatte, beendete seine zehnte Tour nicht in den Top 100.

(APA)