Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

"Falter"-Chefredakteur Klenk erhält Walther Rode-Preis

�STERREICHISCHE MEDIENTAGE: ALFRED WORM PREIS
Florian Klenk auf einem Archivbild(c) APA (GEORG HOCHMUTH)
  • Drucken

Mit dem Walther Rode-Preis wird Journalismus prämiert, "dessen vorbildliche Qualität wissenschaftlich begründbar ist".

Der Chefredakteur der Wiener Wochenzeitung "Falter", Florian Klenk, wird mit dem "Walther Rode-Preis" 2014 ausgezeichnet. Überreicht werden soll die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung am 6. Oktober im Literaturhaus Wien, wie das Medienhaus Wien am Dienstag mitteilte. Prämiert werde damit Journalismus, "dessen vorbildliche Qualität wissenschaftlich begründbar ist".

Klenk zeichne sich durch sein Engagement aus, dem es zu verdanken sei, "dass in den vergangenen Jahren Probleme und Skandale in der österreichischen Justiz mit hoher fachlicher Kompetenz aufgedeckt und analysiert wurden", wie es in der Jurybegründung heißt.

Der Rode-Preis wird im Andenken an den österreichischen Rechtsanwalt und Publizisten Walther Rode (1876-1934) vergeben. Im Vorjahr wurde das Redaktionsteam von "Dossier.at" ausgezeichnet.

 

(APA)