Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Essl-Sammlung: Verwendung des Verkaufserlöses noch offen

APA/HERBERT PFARRHOFER
  • Drucken

Der Industriellen Hans Peter Haselsteiner kauft die Essl-Sammlung um mehr als 100 Millionen Euro.

Für den Kreditschutzverband sind die Auswirkungen des Teilverkaufs der Sammlung Essl an den Industriellen Hans Peter Haselsteiner um mehr als 100 Mio. Euro auf die Baumarktkette bauMax noch offen. "Inwieweit der Erlös zur Tilgung von Altlasten bzw. zur Verbesserung der Liquidität dienen soll ist derzeit Gegenstand von Verhandlungen mit Banken", heißt es im aktuellen bauMax-Profil des KSV.

bauMax-Sprecherin Monika Voglgruber konnte auf nicht sagen, wie viel der über 100 Mio. Euro an bauMax fließen werden.

Die Restrukturierungen bei der angeschlagenen Baumarktkette schreiten jedenfalls weiter voran: Das bauMax-Tochterunternehmen in der Türkei soll bis Oktober 2014 geschlossen werden, außerdem sei geplant Bulgarien zu veräußern, schreiben die Kreditschützer.

Das vom KSV errechnete bauMax-Rating ist schlechter als der Branchendurchschnitt. "Aus Bonitätsgründen kann die Aufnahme einer Geschäftsverbindung derzeit nicht empfohlen werden", heißt es im bauMax-Unternehmensprofil des KSV. Bei der Ausfallwahrscheinlichkeit von bauMax sehen die Kreditschützer hingegen eine positive Entwicklung. Von noch 7,85 Prozent Ende Mai und 4,22 Prozent Mitte Juli wurde sie nun auf 3,99 Prozent gesenkt.

(APA)