Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Essl-Sammlung: Versteigerung soll bis zu 75 Millionen bringen

ARCHIVBILD: ESSL-SAMMLUNG: HASELSTEINER KAUFT KUNSTSAMMLUNG �BER STIFTUNG: ESSL MUSEUM
(c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)
  • Drucken

44 Werke von Baselitz, Kippenberger, Polke, Richter, Lassnig und Hundertwasser kommen bei Christie's in London unter den Hammer.

Die Versteigerung von 44 Werken der Essl-Sammlung am 13. Oktober bei Christie's in London soll 40 bis 60 Mio. britischer Pfund (bis zu 75 Mio. Euro) einbringen. Das Auktionshaus spricht am Dienstag in einer Aussendung von einem "Panorama der weltweit bedeutendsten Positionen der Kunst nach 1945", Auktionator Jussi Pylkkänen von einer "einzigartigen Gelegenheit für internationale Sammler".

Zum Kauf stehen im Rahmen der Auktion "Essl: 44 Works" Arbeiten deutscher Nachkriegs- und Gegenwartskünstler wie Georg Baselitz, Martin Kippenberger, Sigmar Polke, Gerhard Richter, Albert Oehlen und Neo Rauch sowie Bilder der Österreicher Maria Lassnig und Friedensreich Hundertwasser. Außerdem kommen Werke internationaler Künstler wie Cindy Sherman, Frank Stella, Louise Bourgeois und Morris Louis unter den Hammer. Angeführt wird die Abendauktion durch die laut Christie's "wichtigste Gruppe von Arbeiten Sigmar Polkes, die je in einer Auktion zum Aufruf kam": Die sechs betreffenden Werke sind in zwei Dekaden entstanden und würden die radikale Entwicklung des deutschen Malers dokumentieren.



Allein das großformatige "Für den dritten Stand bleiben nur noch die Krümel" (1997) Polkes werden 2,5 bis 3,5 Mio. Pfund erwartet. Ebenso viel soll ein titelloses Gemälde Kippenbergers aus der Serie "Hand-painted Pictures" aus 1992 einbringen. Sogar zwischen sieben und zehn Mio. Euro werden für Richters "Netz" (1985) veranschlagt.

(APA)