Schnellauswahl

„Abkoppeln von Bundespolitik ist gut“

Salzburger SPÖ: Rückhalt für Rückzug Burgstallers – Mitleid mit Gusenbauer.

SALZBURG. „Ich finde das gut, dass sie sich von der Bundespolitik entkoppelt.“ Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) ist mit der Entscheidung seiner Parteichefin Gabi Burgstaller, im Oktober nicht mehr als stellvertretende Bundesparteivorsitzende zu kandidieren, einverstanden. „Ich habe mir das sogar ausdrücklich gewünscht“, erklärt Schaden der „Presse“.

Er steht mit seiner Meinung nicht alleine da: „Ich finde es sehr positiv, dass sie ihre ganze Kraft auf Salzburg konzentrieren will. Schließlich werden bei den Landtagswahlen im kommenden März alle versuchen, die Mehrheit der SPÖ zu brechen“, meint Helga Hammerschmid, SPÖ-Bürgermeisterin in der Pinzgauer Gemeinde Leogang.

Dass Burgstaller langfristig für den Vorsitz in der Bundes-SPÖ kandidieren könnte, glaubt in Salzburg niemand. „Mit dem jetzigen Schritt ist es ganz klar, dass sie sich auf Salzburg konzentriert. Da kann nichts mehr hineininterpretiert werden“, sagt Tennengauer SP-Bezirkschef Arno Kosmata.


Sorge um Kommunikation

In einem weiteren Punkt sind sich die Salzburger Sozialdemokraten einig: In der Bundes-SPÖ gibt es Handlungsbedarf. Die Themen müssten besser koordiniert und mit einer Sprache erläutert werden. „Ich wünsche mir, das Entscheidungen parteiintern abgesprochen und nicht über die Medien ausgerichtet werden“, so Kosmata. Wie viel Schuld trägt SP-Vorsitzender Alfred Gusenbauer an der Situation? „Er ist der Chef und damit auch für die Kommunikation verantwortlich“, meinte Hammerschmid.

Dass in Wien nicht alles optimal läuft, sieht auch Schaden. Doch der rote Salzburger Stadtchef, der wiederholt Kritik am Kurs der Bundes-SPÖ geäußert hat, verspürt mittlerweile Solidarität mit dem SPÖ-Chef. „Das Gusenbauer-Bashing ist zum Parteisport geworden. Da machen es sich einige viel zu leicht“, beklagt Schaden. Er sehe weit und breit niemanden in der Partei, der fit für den Job sei.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 05.06.2008)