Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Anschlägen in Kaschmir fordern neun Tote

Bei zwei Anschlägen im indischen Teil Kaschmirs sind am Donnerstag mindestens neun Menschen getötet worden. Unter den Opfern waren auch vier Kinder. Behörden vermuteten muslimische Separatisten hinter den Anschlägen. In der Provinzhauptstadt Srinagar warfen Unbekannte eine Handgranate vor einen Bus, dabei wurden zwei Erwachsene und drei Kinder getötet. 15 Menschen wurden laut Polizei verletzt.

In Marmath, einem Dorf rund 230 Kilometer südwestlich von Srinagar, wurden vier Familienmitglieder erschossen. Die Polizei vermutete einen Racheakt von Separatisten auf einen vormaligen Rebellen. Der Mann wurde mit Frau, Tochter und einem Neffen getötet. Zunächst bekannte sich keine Gruppe zu den Anschlägen. Muslimische Separatisten bekämpfen die indische Regierung und wollen eine Eingliederung der umstrittenen Provinz an Pakistan erreichen. Die beiden Atommächte streiten seit Jahrzehnten um das Gebiet im Nordwesten Indiens.

(APA)