Schnellauswahl

XPressMusic 5800: Nokias erstes Touchscreen-Handy

Nokia 5800 Xpressmusic
(c) REUTERS (Ho)
  • Drucken

Auch Nokia ist nun auf den Trend der Touchscreen-Handys aufgesprungen. Außerdem soll mit einem Musik-Dienst auch Apples iTunes angegriffen werden.

Nokia kämpft um seine Führungsposition im Markt für High-Tech-Handys. Der weltgrößte Mobiltelefon-Hersteller präsentierte am Donnerstag sein erstes Handy mit berührungsempfindlichen Bildschirm und prescht mit einem neuen Dienst ins Musikgeschäft vor. Mit dem Programm "Comes with Music" bekommen Käufer bestimmter Nokia-Handys für ein Jahr unbegrenzten Zugriff auf mehrere Millionen Musiktitel, wie Nokia am Donnerstagabend in London mitteilte. Die dabei heruntergeladenen Songs können auch nach Ablauf des Jahres weiter genutzt werden. Das Angebot startet Mitte Oktober zunächst in Großbritannien.

Mit dem 5800 ist Nokia nun auch auf den allgemeinen Trend zu Touchscreen-Handys aufgesprungen. Der Trend hat seinen Ursprung im Hype um Apples iPhone. Nun will der Handy- Marktführer seine Position sichern und auch die Führungsposition von Apple bei Musik-Downloads angreifen. Das 5800 wird ausdrücklich als Musik-Handy beworben und bietet auch Zugriff auf Nokias Online-Musikshop.

Musikindustrie erfreut über iTunes-Rivalen

Nokia sicherte sich für seine Musikdienste die Beteiligung aller vier führenden Plattenfirmen: Universal Music, Sony BMG, Warner Music und EMI. Die Musikindustrie ist unzufrieden mit der starken Position von Apple und freut sich über Rivalen. Apple ist mit seinem Angebot aus dem Internet-Shop iTunes, den iPod-Playern und dem Multimedia-Handy iPhone inzwischen zum weltgrößten Musikverkäufer aufgestiegen. Allerdings ist noch ein riesiger Markt unverteilt: Die Downloads machen - je nach Land - erst 10 bis 20 Prozent am gesamten Musikgeschäft aus.

Die Musik ist für Nokia aber nur ein Teil der Anstrengungen, die bisherige Führung im Markt für sogenannte Smartphones - eine Kombination aus Handy und Mini-Computer - zu verteidigen. Der Marktanteil des finnischen Konzerns bei Smartphones sank im zweiten Quartal laut Zahlen der Marktforscher von Gartner auf 47,5 Prozent von 50,8 Prozent ein Jahr zuvor. Und derzeit kommt mit der Android-Allianz um Google noch ein mächtiger Konkurrent dazu.

8 Gigabyte, kein Multitouch

Das Nokia 5800 XpressMusic hat eine Speicherkapazität von 8 Gigabyte, womit es bis zu 6000 Songs fassen kann. Im Gegensatz zum iPhone kann es auch Videoaufnahmen machen. Dafür hat das iPhone einen sogenannten Multitouch-Bildschirm, auf dem man mit Finger-Bewegungen zum Beispiel Fotos oder angezeigte Webseiten vergrößern kann. Das Nokia 5800 soll im vierten Quartal weltweit auf den Markt kommen. Der Preis in Europa wird mit 279 Euro angegeben.

 

(Ag./red.)