Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Radio France International will deutsche Sendungen einstellen

(c) AP (SANTIAGO LLANQUIN)
  • Drucken

Der französische Sender will sechs Programme streichen, darunter das in deutscher Sprache. 50 Mitarbeiter sollen betroffen sein.

Der deutsche Dienst des französischen Auslandssenders RFI ist nach Angaben von Gewerkschaften in Gefahr. Radio France International (RFI) wolle sechs fremdsprachige Programme streichen, darunter das deutsche und das polnische, sagten Gewerkschaftsvertreter am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Dies hätten RFI-Präsident Alain de Pouzilhac und Generaldirektorin Christine Ockrent am Freitag dem Betriebsrat mitgeteilt. Zur Begründung habe es geheißen, die sechs aus Paris gesendeten Programme hätten nicht genügend Zuhörer.

Andere Sprachen wie Englisch, Spanisch und Portugiesisch wolle der öffentlich-rechtliche Sender dagegen ausbauen. Sendungen auf Portugiesisch, Swahili und auf Haussa, das vor allem in Nigeria gesprochen wird, sollen bestehen bleiben. Die Geschäftsführung von RFI äußerte sich auf Anfrage nicht.

Betroffen sind von der geplanten Sendeeinstellung außer Deutsch auch Polnisch, Türkisch, Serbo-Kroatisch, Albanisch und Laotisch. Von der Maßnahme sind laut Gewerkschaftsangaben etwa 50 Arbeitsposten betroffen. Weitere Einzelheiten würden Ende November bekannt gegeben, hieß es.

(Ag.)