Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Safari 3.2: Apple integriert Anti-Phishing-Tool

Safari
(c) EPA (John G. Mabanglo)
  • Drucken

Als letzter großer Browser warnt nun auch Apples Safari vor gefälschten Webseiten, die Passwörter auslesen. Das neue Feature wurde mit dem Update auf die Version 3.2 ausgeliefert.

Apple hat seinen Safari-Browser mit einem Anti-Phishing-Tool ausgestattet. Damit ist Safari der letzte große Browser, der ein solches Feature umfasst: Microsoft, Mozilla und Opera haben ihre Browser bereits mit einem Phishing-Schutz ausgestattet. Die Tools warnen vor gefälschten Webseiten, die etwa beim E-Banking Passwörter auslesen. Apple hat das neue Feature mit dem Update auf Safari 3.2 ausgeliefert, allerdings nicht offiziell angekündigt. Dadurch wurde es erst jetzt von Journalisten "entdeckt".

Laut ZDNet wird bei dem Versuch eine gefälschte Webseite zu Besuchen eine Warnung mit zwei Links ausgegeben. Beide Links führen zu Google-Webseiten. Konkurrent Mozilla verwendet für den Firefox eine Kombination aus Tools die ebenfalls Google umfasst. Microsoft bietet eine hauseigene Lösung; Opera nutzt "Haute Secure".

 

(Red.)