Schnellauswahl

Mac-Trojaner in Raubkopien von Photoshop CS4 entdeckt

(c) Adobe

Eine neue Variante des letzte Woche entdeckten Trojaners ist auch in der Raubkopie des Bildbearbeitungsprogramms gefunden wurden. Mehr als 5000 User haben sie bereits heruntergeladen.

Nach iWork 09 sind jetzt auch Raubkopie-Versionen von Adobes Photoshop CS4 für Mac betroffen. Die Mac-Sicherheitsspezialisten von Intego warnen vor einer neuen Variante des am 22. Oktober entdeckten Mac-Trojaners iServices, die mit Raupkopien des Bildbearbeitunsprogramms verteilt wird. Der Schädling befindet sich in einer Crack-Datei und ermöglicht Angreifern nach der Ausführung die vollständige Kontrolle über infizierte Rechner.

Zunächst installiert sich ein Trojaner, anschließend fordert die Crack-Datei den Nutzer zur Eingabe seines Administrator-Passworts auf, um den Trojaner mit vollen Zugriffsrechten ausführen zu können. Dann wird unter der Bezeichnung "DivX" ein Autostart-Eintrag angelegt.

Der Trojaner nimmt per Internet Kontakt zu einem Server auf, über den ein Angreifer Zugang zum infizierten System erhält und weitere Schadsoftware installieren kann. Intego schätzt, dass bereits rund 5000 Mac-Nutzer die verseuchte Photoshop-Version heruntergeladen haben.

Eine erste Version des Trojaners wurde erst vor Kurzem in Raubkopien von Apple iWork 09 entdeckt. Sie soll mehr als 20.000-mal heruntergeladen worden sein.

(Red.)