Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Ehrlich, zuverlässig, homosexuell

Jóhanna Sigurdardóttir soll in Island die Führung übernehmen. Damit wäre sie die erste lesbische Regierungschefin der Welt.

Wenige Isländer sind überrascht, dass ausgerechnet die 66-jährige Sozialministerin Jóhanna Sigurdardóttir dazu auserkoren wurde, das gebeutelte Island aus der Krise zu führen – oder zumindest einmal in Richtung Neuwahlen. Ist sie doch das einzige Mitglied der gescheiterten Regierung, das noch das Vertrauen der Bevölkerung besitzt. Die Isländer attestieren ihr Attribute wie ehrlich, überzeugend, zuverlässig.

Diesen Ruf hat sich die hellblonde Politikerin hart erarbeitet. Schon vom Elternhaus sozialdemokratisch geprägt, engagierte sie sich bereits als junge Lofteidir-Stewardess in der Gewerkschaft. Seit 30 Jahren sitzt sie durchgehend im „Althing“, Islands Parlament – für die Sozialdemokraten, zwischenzeitlich auch mit einer eigenen Partei. Immer galt ihr Engagement den Benachteiligten, nicht zuletzt in den vergangenen Monaten, in denen sie unermüdlich für die schwächsten Opfer der Krise eintrat: Alleinerziehende Mütter, Rentner und die vielen neuen Arbeitslosen.

International für Aufsehen sorgt die Wahl Sigurdardóttirs freilich aus einem anderen Grund: Sie ist, als erste Regierungschefin der Welt, lesbisch. In Island selbst geht man mit ihrer sexuellen Orientierung gelassen um. „Niemand hat je über Jóhanna als Lesbe gesprochen“, erzählt ein isländischer Journalist der Internet-Zeitung „Huffington Post“. Dabei hat sie es nie verheimlicht. Bester Beweis: Der Name ihrer Partnerin steht sogar auf der Homepage des Parlaments. tes

ZUR PERSON

Name: Jóhanna Sigurdardóttir

Geboren am: 4. Oktober 1942

Familie: zwei erwachsene Söhne, eingetragene Lebenspartnerschaft mit der Dramatikerin Jónína Leósdóttir [Reuters]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 29.01.2009)