Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Nordirischer Umweltminister: Klimawandel ist Propaganda

(c) AP (Peter Morrison)
  • Drucken

Dass der Mensch schuld am Klimawandel sei, bezeichnet der Umweltminister von Nordirland als Propaganda. Daher verhinderte er auch, dass ein Werbespot zum Energiesparen ausgestrahlt wird.

Der nordirische Umweltminister hat Berichte zur Schuld des Menschen am Klimawandel als Propaganda bezeichnet. Deshalb habe er die Ausstrahlung eines von der britischen Regierung in London produzierten Fernsehspots zum Energiesparen verhindert, sagte Sammy Wilson am Montag.

Energiesparen, aber nicht wegen Klima

Die Haushalte sollten zwar Energie sparen, aber nicht deshalb, weil damit Naturkatastrophen verhindert werden könnten. Dies habe nichts miteinander zu tun und dürfe nicht mit der Propaganda vermengt werden, dass der Klimawandel durch den Menschen hervorgerufen sei.

Klimawandel schon vor Industrialisierung


Wilson hatte wiederholt erklärt, der Klimawandel habe bereits eingesetzt, bevor die CO2-Emissionen infolge von Industrialisierung, Auto- und Luftverkehr angestiegen seien. Die Grüne Partei in Nordirland forderte den Rücktritt des Ministers, da er die überwältigenden wissenschaftlichen Beweise zu dem Thema ignoriere.

(ag)