Schnellauswahl

Facebook ist mit Kaufangebot bei Twitter abgeblitzt

Twitter-Gründer Biz Stone (links) und Evan Walker
(c) AP (Jeff Chiu)

Ein Twitter-Gründer hat Gerüchte um ein Übernahme-Angebot durch Facebook bestätigt, das aber offenbar zu niedrig war. Auch Google könnte an dem Blogging-Dienst interessiert sein.

Twitter-Mitgünder Biz Stone hat nach monatelangen Spekulationen ein Kaufangebot von Facebook bestätigt. Auch ein Aufsichtsrats-Mitglied von Facebook, Peter Thiel, hat gegenüber der "Business Week" ein solches Angebot eingeräumt. Dem aufstebenden Mikro-Blogging-Dienst war das Angebot aber offenbar zu niedrig: Er hat abgelehnt. Laut Stone natürlich nur weil Twitter unabhängig bleiben will und noch so viel Wachstumspotential hat. Facebooks Thiel hat gegenüber der Business Week jedoch gemeint, dass man sich über den Preis nicht einig werden konnte.

Darüber, wie hoch das Angebot tatsächlich ausgefallen ist, wollte sich keiner der Manager äußern. Laut Thiel hätte der Deal jedoch über einen Aktientausch abgewickelt werden sollen, es sei aber derzeit unklar was Facebook-Aktien überhaupt wert sind. Caroline Dangson vom Marktforschungsinstitut IDC hält es jedoch für möglich, dass Facebook weiterhin an einer Übernahme interessiert ist. Außerdem könnte auch der finanzstärkere Web-Gigant Google ein Angebot machen. "Wenn Google eine Menge Geld aufbringen würde, würde die Sache sicher gleich anders aussehen", meint Dangson gegenüber der "Computerworld".

 

(sg)