Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Keine Islambeleidigung: Verfahren gegen Dieter Nuhr eingestellt

Der Kabarettist Dieter Nuhr bei einem Auftrittl in Osnabrueck am Samstagabend 25 10 14 Nur hat si
Der Kabarettist Dieter Nuhr bei einem Auftrittl in Osnabrueck.imago/epd
  • Drucken

Der deutsche Kabarettist war von einem Muslim wegen islamkritischer Aussagen in einem YouTube-Video angezeigt worden.

Das Ermittlungsverfahren gegen den Kabarettisten Dieter Nuhr wegen angeblicher Hetze gegen den Islam ist eingestellt. Das berichten mehrere deutsche Medien mit Bezug auf eine Bestätigung der Staatsanwaltschaft Osnabrück.

Bei Nuhrs Aussagen handle es sich erkennbar um Satire, so die Begründung der Staatsanwaltschaft. Für die Erfüllung des Volksverhetzungsparagraphen fehle es Nuhr, der sich wiederholt kritisch mit dem Islam befasste, an der "fremdenfeindlichen Gesinnung".

Der deutsche Kabarettist Dieter Nuhr war von einem Muslim wegen angeblicher "Beschimpfung von Religionsgemeinschaften" angezeigt worden ("Die Presse" hat berichtet). Der Kläger bezog sich dabei auf islamkritische Aussagen in einem YouTube Video.

(Red.)