Schnellauswahl

Siemens-Aufsichtsrat: Josef Pröll ersetzt Christian Konrad

JAEGERBALL
Josef Pröll mit Christian Konrad (Archivbild aus dem Jahr 2007).APA

Der ehemalige ÖVP-Chef Pröll wird nach dem Ausscheiden Konrads stellvertrender Aufsichtsratsvorsitzender bei Siemens Österreich.

Umbau im Aufsichtsrat von Siemens Österreich: Klaus Helmrich übernimmt den Vorsitz von Siegfried Russwurm (51), der sein Mandat mit 30. September zurückgelegt hat. Vize-AR-Chef Christian Konrad, der nun ebenfalls aus dem Gremium ausscheidet, hatte den Vorsitz interimistisch inne. Diese Stellvertreter-Funktion übernimmt nun der ehemalige ÖVP-Vizekanzler Josef Pröll. Helmrich ist Vorstandsmitglied des Siemens-Konzerns.

RBI-Chef Sevelda neu im Gremium

Neu ins Gremium gewählt wurde ein weiterer Raiffeisen-Manager, nämlich RBI-Chef Karl Sevelda. Pröll ist hauptberuflich Generaldirektor der Raiffeisen-na hen Leipnik-Lundenburger Invest (LLI).

Der neue Vorsitzende, Klaus Helmrich, kam Mitte der 1980er-Jahre zum Siemens-Konzern. Seither hatte er unterschiedliche Führungspositionen in der Industrie-Sparte des Unternehmens inne. Seit 2011 ist Helmrich Vorstandsmitglied und etwa für die Division Digital Factory zuständig und verantwortet die Regionen Europa und Afrika.

Folgende Personen sitzen also im Aufsichtsrat:

  • Klaus Helmrich (Vorsitzender)
  • Josef Pröll (Vize)
  • Karl Sevelda (RBI-Chef)
  • Helmut Draxler (Ex-ÖBB- und RHI-Chef)
  • Monika Kircher (Ex-Infineon-Austira-Chefin)
  • Ralf Thomas (Finanzvorstand der Siemens AG)
  • Norbert Zimmermann (Aufsichtsratschef und Miteigentümer der Berndorf AG)
  • Gabriele Zuna-Krakty (Direktorin des Technischen Museums in Wien).

(APA)