Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Finnische Skitruppen. Zumindest Gasmasken erwiesen sich als unnötig, da im Winterkrieg keine Chemiewaffen zum Einsatz kamen.
Premium
Zeitreise

Als Molotowcocktails im Eisland brannten

Vor 75 Jahren griff die riesige Rote Armee das kleine Finnland an. Zwar gewann sie den Winterkrieg, doch sie erlitt durch die schlecht bewaffneten Finnen so gewaltige Verluste, dass sie fortan als Gegner unterschätzt wurde.

„Presse"-Archiv: Artikel aus dem Jahr 2014.

„In zehn bis zwölf Tagen“, hat der sowjetische Vize-Volkskommissar für Verteidigung, Grigorij Kulik, im November 1939 prophezeit, werde man die „Angelegenheit“ erledigen: nämlich das kleine Finnland niederringen. Irrtum: Es dauerte 105 Tage, bis März 1940, in denen das kleine finnische Heer den riesenhaften Sowjettruppen so unerwartet enorme Verluste zufügte, dass die Welt erstaunt und der Ruf der Roten Armee ruiniert war.