Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Demos in Spanien, Krawalle in Frankreich

(c) REUTERS (Juan Medina)
  • Drucken

Tausende Spanier demonstrierten in Barcelona und Madrid gegen die Wirtschaftskrise, unter ihnen auch tausende Polizisten. In Frankreich wurden mehrere Polizisten bei Krawallen verletzt.

In Barcelona haben Tausende gegen die Auswirkungen der Wirtschaftskrise und für die Verteidigung von Arbeitsplätzen demonstriert. Laut Polizeiangaben nahmen an der Veranstaltung am Samstag rund 12.000 Menschen teil, nach Gewerkschaftsangaben waren es 50.000.

Polizeidemonstration in Madrid

In Madrid gingen unterdessen tausende Polizisten für eine bessere Entlohnung auf die Straße. Nach Angaben der Veranstalter demonstrierten zwischen 22.000 und 25.000 Polizisten. Das Innenministerium nannte eine Zahl von 7.000 Protestierenden. Es war die zweite Demonstration von Polizisten innerhalb von fünf Monaten.

 

Krawallnacht in Frankreich

Bei Krawallen in der Nähe von Paris sind am Samstagabend mindestens 21 Polizisten leicht verletzt worden. Nach Polizeiangaben wurden die Beamten zu einem brennenden Auto gerufen und daraufhin von mehreren Menschen angegriffen. Acht Menschen wurden festgenommen.

Da an Ort und Stelle Dutzende Molotowcocktails sichergestellt wurden, schlossen die Behörden einen Hinterhalt nicht aus. Der Vorfall ereignete sich in Les Mureaux nordwestlich von Paris. Am späten Abend war die Lage nach Angaben der Präfektur wieder ruhig.

(Ag.)