Schnellauswahl

Steiermark: Falsche Polizisten mit echter Uniform festgenommen

Symbolbild Polizei
(c) (Herbert Pfarrhofer)
  • Drucken
  • Kommentieren

Auf der Südautobahn "straften" zwei Oststeirer Autofahrer mit veralteten Polizeijacken und täuschend echter Ausrüstung ab. Die beiden Männer im Alter von 24 und 25 Jahren wurden festgenommen.

Zwei falsche Polizisten sind der steirischen Exekutive ins Netz gegangen: Wie die Sicherheitsdirektion Steiermark am Mittwoch bekanntgab, wurden zwei Oststeirer im Alter von 24 und 25 Jahren ausgeforscht, die mehrmals als uniformierte Beamte unterwegs gewesen sind und auf der Südautobahn (A2) auch Strafen von Fahrzeuglenkern eingehoben haben. Die Ausrüstung wurde sichergestellt, die Verdächtigen in die Justizanstalt Graz-Jakomini gebracht.

Die ersten "Amtshandlungen" dürften die beiden Männer im Jänner gemacht haben. Am 21. Jänner hielten sie einen ungarischen Pkw gegen 3:00 Uhr zur Kontrolle an und nahmen dem Lenker 35 Euro ab. Dem Opfer fiel der Schwindel offenbar nicht auf, denn die falschen Polizisten waren mit einer echten, aber nach der Zusammenlegung von Polizei und Gendarmerie veralteten Polizeiuniform, gefälschten Ausweisen, einer Softgun - ähnlich der Glock-Dienstwaffe - sowie rot leuchtendem Anhalte-Kegel, Blaulicht, Folgetonhorn und Einsatzgurt ausgestattet. Unterwegs waren die Oststeirer mit einem dunkelgrünen VW Bora und einem silbernen Renault Espace.

Echte Polizsiten am gleichen Autobahnparkplatz

In der selben Nacht stoppten die Verdächtigen auch noch einen Wiener Autofahrer und wollten ihn am Parkplatz in Ilztal abstrafen. Dabei kamen ihnen aber echte Beamte dazwischen, die ebenfalls am Parkplatz gerade einen Pkw-Lenker angehalten hatten. Die Oststeirer brachen die Aktion ab und fuhren davon. Dem Wiener war das verdächtig, weshalb er bei seiner Ankunft zu Hause Anzeige erstattete.

Ende Jänner hatte dann ein rumänischer Autofahrer Anzeige erstattet, da er von falschen Polizisten einen "Strafzettel" erhalten und 100 Euro bezahlen hatte müssen. Da fiel den echten Beamten vom Parkplatz in Ilztal der Vorfall vom 21. Jänner ein. Damals hatten sie sich die Kennzeichen der Autos notiert. Die Ermittlungen führten so zum 24-jährigen Verdächtigen, welchen der Rumäne eindeutig als Täter identifizierte. Bei der Hausdurchsuchung fand die Exekutive schließlich die Ausrüstung.

Sechs "Amtshandlungen" zugegeben

Der jüngere der beiden gestand die Taten und gab den Namen seines Komplizen bekannt, der ebenfalls ein Geständnis ablegte. Insgesamt hätten sie jedoch nur sechs "Amtshandlungen" durchgeführt. Die Polizei ging aber davon, dass es weit mehr Fälle waren, bei denen die Opfer jedoch keinen Verdacht geschöpft hatten.

Laut Sicherheitsdirektion Steiermark könnten die seit 1. Jänner veralteten grünen Polizeiuniformen legal gekauft bzw. auch auf Internetauktionen ersteigert werden. Auch das Tragen der Uniformteile sei legal. Bei den Auktionen war allerdings von den Verkäufern zumeist darauf hingewiesen worden, dass man die komplette Uniform nicht in der Öffentlichkeit tragen dürfe. Echte Polizisten müssen seit Anfang 2009 verpflichtend die neuen Uniformen im Dienst anziehen.