Schnellauswahl

Hörfeuilleton: Verdis Rigoletto und die hohen Töne der Tenöre

Juan Diego Florez, einer der berühmten Herzöge unserer Tage.
Juan Diego Florez, einer der berühmten Herzöge unserer Tage.(c) REUTERS (� Reuters Photographer / Reuter)
  • Drucken

AudioAnlässlich der Premiere an der Wiener Staatsoper: Ein Streifzug durch Jahrzehnte "La donna e mobile", von Enrico Caruso bis Jonas Kaufmann.

Rechtzeitig zur "Rigoletto"-Premiere an der Wiener Staatsoper am Samstag ein kleines Hörfeuilleton unseres Musikkritikers Wilhelm Sinkovicz. Zwölf Mal das hohe H - oder genauer gesagt: beinahe zwölf Mal: Elf von den zwölf für diesen Vergleich ausgewählten Tenören singen am Ende der berühmten Canzonetta des Herzogs von Mantua im letzten "Rigoletto"-Akt. den Sptizenton, einen Halbton unter dem sagenumwobenen "hohen C" gelegen

Einer tut's nicht - er nimmt ernst, was Verdi in seinen Noten geschrieben hat. Stimmproben von Legenden wie Enrico Caruso oder Jan Kiepura, aber auch von aktuellen Stars wie Jonas Kaufmann oder Juan Diego Florez.

 

>>> Das kleine Hör-Abenteuer beginnt hier!