Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Zugverbindungen zur Krim vollständig eingestellt

Der Zugverkehr wird wegen Sicherheitsbedenken ausgesetzt, teilte die ukrainische Staatsbahn am Freitag in Kiew mit.

Nach Russland hat auch die Ukraine die Zugverbindungen in die von Russland annektierte Halbinsel Krim eingestellt. Der Zugverkehr werde wegen Sicherheitsbedenken ausgesetzt, teilte die ukrainische Staatsbahn am Freitag in Kiew mit, ohne nähere Angaben zu ihren Bedenken zu machen. Zehn Tage zuvor hatte bereits Russland seinen Zugverkehr zur Krim wegen geringer Nachfrage ausgesetzt.

Die Entscheidungen der Bahnunternehmen bedeuten, dass die meisten der 2,3 Millionen Einwohner der Krim nur mit dem Auto in die Ukraine und mit veralteten Fähren nach Russland fahren können. Ein paar russische Fluggesellschaften bieten allerdings noch Flüge in die Stadt Simferopol im Zentrum der Krim an. Da die Europäische Union diese Fluggesellschaften aber mit Sanktionen belegt hat, verfielen ihre Flugzeugversicherungen und ihre Serviceverträge.

Auf der ukrainischen Schwarzmeerhalbinsel Krim waren im März russische Truppen einmarschiert. In einem eilig organisierten Referendum wurde die Abspaltung der Krim entschieden. Die Ukraine und der Westen betrachten das Referendum sowie die anschließende Annexion der Krim durch Russland als illegal.

(APA)